Wenn Sie kein Navigationsmenü auf der linken Seite sehen klicken Sie bitte hier um die komplette Seite angezeigt zu bekommen.
 
Die Freiwillige Feuerwehr Nipigon verfügt zur Erfüllung ihrer Aufgaben zur Zeit über 4 Fahrzeuge, die ich hier kurz vorstellen möchte:
 
 
Am 01.02.2006 hat die Stadtverwaltung von Nipigon nach unzähligen zähen Verhandlungen mit Chief Cross und diversen Fahrzeugherstellern das preiswerteste Angebot über ein neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Nipigon akzeptiert und die Anschaffung beschlossen.
 
Das Fahrzeug wird über einen 350 PS/261 kW Dieselmotor verfügen und wird mit einem 4500 l Wassertank und einem 140 l Schaummitteltank und CAFS ausgerüstet sein. ImGegensatz zu früheren CAFS Systemen wird hier aber das Schaummittel über eine Kreiselpumpe und nicht mehr mit Druckluft zugeführt.
 
Als zusätzliche Annehmlichkeit für die langen Anfahrtswege auf den unendlichen Highways wird das Fahrzeug noch eine Klimaanlage und ein Radio mit CD-Player (...!) bekommen.
 
Die Kosten für dieses Fahrzeug werden ca. 300.000 kanadische Dollar (ca. 210.000 Euro) betragen.
 
In Dienst gestellt wurde das Fahrzeug im Oktober 2006 als Ersatz für den über 30 Jahre alten 1974 International Class A Pumper.
 
Hier die Bilder von dem neuen Fahrzeug bei der Abnahme durch Fire-Chief Cross.
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 

Und hier ein paar Bilder von dem neuen Fahrzeug während des Aufbaus beim Hersteller:
 
 
 

Das erste Fahrzeug, der "Equipment Van", wird als Kommandofahrzeug genutzt und dient dem Transport zusätzlicher Ausrüstung wie z. B.:
 
- Überdrucklüfter (Ventilation Fan)
- Stromerzeuger (Generator)
- Lenzpumpe (Hail Pump)
- Tragkraftspritze (Wajax Pump)
- Kettensäge (Power Saw)
- Atemschutz (SCBA = Self Contained Breathing Apparatus)
- zusätzliche persönliche Schutzausrüstung (Personal Protection Gear)
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 

Dieses Fahrzeug ist ein "2001 Ford F550 Rescue Truck". Wie der Name schon verrät, wird das Fahrzeug bei Verkehrsunfällen und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt. Neben der hierzu erforderlichen Ausrüstung befindet sich auch ein CAFS-System mit umgerechnet ca. 1.200 Litern Wasser und umgerechnet ca. 40 Litern Schaum-Additiv an Board.
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
 
Geräteräume mit der Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung:
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
 
Heckansicht mit dem Pumpenbedienstand für das CAFS-System:
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
 
Hier nun das letzte Fahrzeug der Flotte:
 
Ein "1987 Ford F750 Class A Pumper" mit umgerechnet ca. 3.800 Litern Wasser, umfangreichem Schlauchmaterial und Atemschutz an Bord. Die im Fahrzeug integrierte Pumpe liefert umgerechnet ca. 2.500 Liter pro Minute.
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
Frontansicht
 
Pumpenbedienstand
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...

(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 

An dieser Stelle finden Sie ehemalige und ausgemusterte Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Nipigon:
 

Dieser "1974 International Class A Pumper" war das älteste Fahrzeug der Flotte. Neben der feuerlöschtechnischen Ausrüstung hat dieses Fahrzeug einen Tank mit umgerechnet ca. 2.300 Liter Wasser an Bord.
 
Er wurde im Oktober 2006 durch den Sterling Class A Pumper ersetzt.
 
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
Zum Vergrößern bitte hier klicken...
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)
 
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)