Wenn Sie kein Navigationsmenü auf der linken Seite sehen klicken Sie bitte hier um die komplette Seite angezeigt zu bekommen.
 
Zuerst taucht hier die Frage auf: "Warum präsentiert ein Deutscher Feuerwehrmann ausgerechnet eine Feuerwehr aus einem kleinen Städtchen in Kanada ?" Da liegt natürlich die Vermutung nahe, daß es da irgendwelche persönlichen Beziehungen geben muß. Richtig! Aus einem zufälligen Zusammentreffen in den unergründlichen Tiefen des World Wide Web hat sich mittlerweile eine recht intensive, auch familiäre Freundschaft zum Chief des Nipigon Fire Department entwickelt. Das kam so:
 
Als neugieriger Mensch habe ich mal bei der USFA (United States Fire Administration) nachgefragt, warum auf den Pages der US-Feuerwehren immer wieder Dalmatiner auftauchen.
 
Die gleiche Idee hatte auch der Chief des Nipigon Fire Department. Er entdeckte meine Anfrage bei der USFA auf deren Homepage und wollte dort nicht nochmal die gleiche Frage stellen. Weil nun aber die USFA die mysteriöse Dalmatiner-Frage nicht auf ihrer Page, sondern per Mail an mich beantwortet hat, schrieb er mir ebenfalls eine Mail und holte sich die geheimnisvolle Antwort bei mir. Und so entwickelte sich nach und nach aus einem feuerwehrtechnischen Informationsaustausch per E-Mail ein intensiver Kontakt und eine wunderbare Freundschaft.
 

 
Also gut! Für alle die genauso neugierig sind wie ich:
 
Die Tradition, in einer Feuerwache Dalmatiner zu halten geht zurück bis zur guten alten Postkutschenzeit in den USA. Damals gab es sehr viele Pferdediebstähle (Wissen wir ja alle aus den Cowboyfilmen...). Also schliefen die Kutscher im Stall bei den Pferden. Weil speziell Dalmatiner eine ungewöhnlich innige Beziehung zu Pferden haben und obendrein noch sehr wachsam sind, hielten sich die Kutscher eben Dalmatiner. Diese blieben dann im Stall bei den Pferden und die Kutscher konnten sich im Hotel vergnügen.
 
Genauso wie die Postkutschen wurden ja auch die ersten "Feuerwehrfahrzeuge" von Pferden gezogen, die in der Feuerwache untergebracht waren. Auch hier besann man sich auf die besonderen Eigenschaften der Dalmatiner. Allerdings nicht nur um Pferdediebe abzuschrecken, sondern auch damit die Pferde zwischen den Einsätzen angemessene Gesellschaft hatten. Und so findet man in Anerkennung der historischen, treuen Dienste dieser Hunde bis heute in vielen US-Feuerwachen Dalmatiner.